Oberelsbach - 14.09.2016Biosphärenreservat Rhön

Landschaftspflegeversuch – Borstgrasrasen in der Langen Rhön gestartet

Artenreiche Borstgrasrasen sind eines der floristischen und landschaftsprägenden Highlights der Rhön. Viele ihrer typischen Arten wie die Arnika, das Katzenpfötchen oder das Kreuzblümchen sind auf die nährstoffarmen und sauren Bodenbedingungen dieses Lebensraums spezialisiert und in unserer „Normallandschaft“ nur noch selten anzutreffen.

Trotz der intensiven Schutzbemühungen im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön zeigte eine an der Universität Kassel durchgeführte Vergleichsstudie einen Rückgang der typischen Artenvielfalt und Veränderungen der Arten- und Strukturausprägung in den Rhöner Borstgrasrasen. Diese sind auf einen Komplex aus veränderten Umweltbedingungen – vor allem Eutrophierung (Nährstoffanreicherung) durch diffus über die Luft eingetragenen Stickstoff – sowie auf Bewirtschaftungsaspekte zurückzuführen.

Um diesen negativen Veränderungen zukünftig entgegenzuwirken, wurde in den vergangenen Wochen durch das Fachgebiet Landschafts- und Vegetationsökologie der Universität Kassel, der Wildland Stiftung Bayern, der Bayerischen Verwaltungsstelle UNESCO-Biosphärenreservat Rhön und der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rhön-Grabfeld an zwei Versuchsorten in der Langen Rhön ein Landschaftspflegeversuch eingerichtet. Mit diesem auf zehn Jahre angelegten und 2017 beginnenden Versuch wird auf großen Versuchsfeldern erprobt, welche Wirkungen alternative, den aktuellen Umweltbedingungen angepasste und praxisnah einzusetzende Pflegenutzungen gegenüber den hergebrachten Nutzungsweisen entfalten.

Neben veränderten Mahdzeitpunkten und -häufigkeiten werden auch der Einsatz spezieller Pflegegeräte und unterschiedliche Beweidungsvarianten erprobt. Durch die Pflegevarianten sollen die Wuchsbedingungen der gefährdeten Pflanzenarten verbessert und verloren gegangene Lebensraumstrukturen wieder geschaffen werden.


Fragen zum Projekt richten Sie bitte an die Ansprechpartner des Projekts:

14.09.2016

Zurück zur News-Übersicht

Der Landschaftspflegeversuch in der Langen Rhön

Die Arnika - eine für Borstgrasrasen typische Art, mittlerweile jedoch gefährdet

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren