11.08.2016Biosphärenreservat Rhön

Erfolgreiche Prachtlibellenerfassung - Bürger helfen bei der Suche

Die Bayerische Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön rief dazu auf, Beobachtungen seltener Prachtlibellen zu melden. Diese bürgerwissenschaftliche Untersuchung fand außerordentlich hohe Beteiligung; erste Ergebnisse zeigen ein zahlreiches Vorkommen der Prachtlibellen in der Rhön.

Ende Juni rief die Bayerische Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön engagierte Bürger zur Mithilfe bei der Erfassung seltener Libellen auf.

Spaziergänger, Wanderer und Naturliebhaber wurden gebeten, nach den beiden einzigen mitteleuropäischen Prachtlibellenarten Ausschau zu halten und Beobachtungen dieser seltenen Tiere zu melden. Da Prachtlibellen auf naturbelassene, saubere Fließgewässer angewiesen sind, stehen diese Insekten häufig auf den Roten Listen gefährdeter Arten.

Schutzmaßnahmen für Prachtlibellen helfen einer Vielzahl weiterer gewässerbewohnender Lebewesen. Voraussetzung für diesen Schutz sind jedoch Informationen über die aktuelle Verbreitung der Tiere.

Hier waren engagierte Bürger gefragt, ihre Beobachtungen der Prachtlibellen zu melden. In solchen bürgerwissenschaftlichen Erhebungen werden Untersuchungen nicht ausschließlich von wenigen Experten, sondern von einer Vielzahl engagierter Bürger und interessierten Laien durchgeführt.

 

Außerordentlich hohes bürgerwissenschaftliches Engagement

In den vergangenen sechs Wochen erhielt die Bayerische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön über 200 Meldungen engagierter Bürgern, die Prachtlibellen beim Weg zur Arbeit, dem Spazierengehen oder gar im eigenen Garten beobachten konnten.

Die beeindruckende Dichte an Beobachtungen und die bemerkenswert hohe Anzahl von 1100 gemeldeten Tieren sprechen für eine sehr gute Situation der bundesweit gefährdeten Prachtlibellen im Biosphärenreservat Rhön.

Auch lassen die Ergebnisse auf eine hohe Gewässerqualität natürlicher Bachläufe im Biosphärenreservat schließen. Diese bürgerwissenschaftlich erhobenen Daten werden den Naturschutzbehörden zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Bürgerwissenschaftlern für deren Beitrag zum Schutz der heimischen Tierwelt!

11.08.2016

Zurück zur News-Übersicht

Im Biosphärenreservat noch anzutreffen: Gebänderte Prachtlibelle (Bild: BR Rhön)

Ruhige Fließgewässer - wie hier die Saale bei Elfershausen - sind Lebensraum für Prachtlibellen (Bild: Wehner/BR Rhön)

Übersichtskarte der bürgerwissenschaftlich erfassten Prachtlibellen (Karte: BR Rhön)

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren