Gersfeld - 24.06.2016Biosphärenreservat Rhön

Neue Mitarbeiterin im Porträt: Mandy Surma

Mandy Surma (Thüringische Verwaltungsstelle)

Alter: 30

Geboren in Frankenberg (Sachsen), aufgewachsen in Dresden

Ausbildung/Studium:

  • Biologie (Abschluss: Bachelor of Science)
  • Landschaftsökologie (Abschluss: Master of Science) (beides an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
  • vorherige berufliche Tätigkeit: Sachbearbeiterin Untere Naturschutzbehörde Landkreis Zwickau

Schwerpunkte:
Arten- und Naturschutz, Biotopverbund, Funktionelle Ökologie, Regionalentwicklung und Zoologie (v.a. Entomologie und Ornithologie)

Was reizt Sie an der Arbeit für die Verwaltungsstelle?

Der Schutz der biologischen Vielfalt ist für mich als Landschaftsökologin nicht nur ein Job, sondern ein persönliches Anliegen. Meine Motivation basiert auf dem Wunsch, einen erfolgreichen Beitrag zu einem nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umgang mit unserer Umwelt zu leisten.

Die Arbeit spricht mich besonders an, da sie mir die Möglichkeit bietet, meine vorwiegend im Studium erworbenen naturwissenschaftlichen Kenntnisse mit den vielseitigen Aufgaben der thüringischen Verwaltungsstelle in Einklang zu bringen.

Ich habe nach einer Herausforderung gesucht, bei der ich mich engagieren kann, und mir gleichzeitig ein Umfeld wie das Biosphärenreservat gewünscht, in dem ich mich selbst auch noch weiterentwickeln kann.
Ich bin sehr dankbar für die Chance, die mir mit der Arbeit im UNESCO-Biosphärenreservat gegeben wurde.

Hatten Sie vorher schon etwas vom UNESCO-Biosphärenreservat Rhön gehört?

Ja, im Rahmen des Studiums (zum Thema Großschutzgebiete in Deutschland). Ich wusste also grob, worum es ging – aber eben nur auf theoretischer Basis. Die Rhön selbst kannte ich live noch nicht. Allerdings hatten mir Freunde, die hier in der Region Urlaub gemacht haben, von der Rhön erzählt.

Für welche Arbeitsbereiche sind Sie in der Verwaltungsstelle schwerpunktmäßig zuständig?

Als Sachbearbeiterin für nachhaltige Regionalentwicklung und Artenschutz umfasst mein Aufgabengebiet unter anderem:

  • die Entwicklung und Begleitung von Projekten oder Maßnahmen zur nachhaltigen Regionalentwicklung
  • die Vorbereitung, Durchführung, Begleitung und Analyse von Modellprojekten
  • die Entwicklung von Partnerinitiativen und Kooperationen zwischen dem BR und Unternehmen entsprechend dem bundesweiten Kooperationsprogramm der Nationalen Naturlandschaften
  • die Begleitung praktischer Maßnahmen des Artenschutzes oder zur Verbesserung von Lebensräumen
  • das Erstellung von fachlichen Beiträgen und Publikationen
  • die Durchführung von Fachexkursionen und Veranstaltungen

Wie waren Ihre Erfahrungen in den ersten Wochen im neuen Job?

Aufregend, spannend, ereignis- und abwechslungsreich! Ich habe bisher durchweg positive Erfahrungen gesammelt. Dabei habe ich allerhand neue Gesichter, Akteure, Gemeinde- und Behördenvertreter kennengelernt. Ich bin gespannt auf neue sowohl berufliche als auch private Herausforderungen und freue mich auf das Abenteuer, das „Land der offenen Fernen“ zu erkunden.

Was macht Ihnen bei der Arbeit am meisten Spaß?

Der interdisziplinäre, ganzheitliche Ansatz der UNESCO-Biosphärenreservate verspricht ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld und im Rahmen der Möglichkeiten kreatives Arbeiten.
Die Zusammenarbeit und der damit implizierte Wissensaustausch mit meinen netten und erfahrenen Kollegen wird es mir ermöglichen, meine Kenntnisse durch weitere praktische Erfahrungen zu ergänzen.

Die von der Verwaltungsstelle praktizierte Bürgerbeteiligung, also die Einbeziehung von ortsansässigen Akteuren, bringt neben zahlreichen Kontaktmöglichkeiten, ebenfalls einen Austausch von Erfahrungen und Ansatzpunkte für gemeinsames Arbeiten.

Für mich steht dabei immer der Mensch selbst im Mittelpunkt. Unser gemeinsames Ziel sollte eine nachhaltige Entwicklung sein, welche wirtschaftliche und soziale Belange bestmöglich mit Umweltbelangen in Einklang bringt.

Möchten Sie den Lesern sonst noch etwas mitgeben?

Für mich gilt: Nur was man kennt, das schätzt und schützt man. Deshalb stehe ich allen Aktiven, Interessierten und Akteuren insbesondere für Fragen des Artenschutzes und der Regionalentwicklung sehr gern zur Verfügung. Darüber hinaus habe ich stets ein offenes Ohr für neue Projektideen und Maßnahmen, die wir gemeinsam bestreiten können, um die Vielfalt und die Qualität der Region zu sichern und weiterzuentwickeln. Ich freue mich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit.

Private Interessen/Hobbys:
Sport (Eiskunstlaufen und Volleyball [langjährig als Leistungssport], Schwimmen, Yoga, Inlineskating, Fußball), Meeresbiologie, Literatur (u. a. Paulo Coelho), Musik (u. a. Jazz), Kochen mit Freunden

Haben Sie ein Lebensmotto?

„Die kräftigsten Bäume wachsen unter den schwierigsten Bedingungen.“

„Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.“ (Charlie Chaplin)

24.06.2016

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren