Gersfeld - 24.05.2016Biosphärenreservat Rhön

Pflanzenmarkt am Poppenhäuser Früchtepfad

Zum zweiten Mal fand am vergangenen Samstag im Bereich des Poppenhäuser Früchtepfades und der Kneippanlage ein kleiner aber feiner Pflanzenmarkt statt, der auch als Tauschbörse der Gartenfreunde genutzt wurde. Rund 15 Stände boten überwiegend Selbstgezogenes für Garten und Balkon. Dabei reichte die Bandbreite vom exotischen Känguru-Strauch bis hin zu heimischen Wildkräutern. Die Junior-Ranger Poppenhausen informierten über das Biosphärenreservat und stellten sogenannte „Samenbomben“ her. Die Vereine „Rhöner Durchblick e. V.“ und „Rhöner Gärten e. V.“ präsentierten sich und sorgten mit Bratwurst und Kuchen für das leibliche Wohl.

Die Standortwahl darf als genial beschrieben werden. Eingebettet im Naherholungsareal von Poppenhausen zwischen Kneipp-Tretbecken, Teich und den Gärten des Kneippvereins, des Rhönklubs und der Landfrauen sowie des an dieser Stelle noch unscheinbaren Lütterbachs bietet das Areal beste Voraussetzungen für ein entspanntes Bummeln entlang der Stände. Ebenfalls wurden auf diesem Gelände in den letzten Jahren zahlreiche heimische Beerensträucher und Obstbäume ausgebracht, die alle mit informativen Tafeln versehen sind. Auch hieraus konnten die interessierten Besucher Anregungen für den heimischen Garten schöpfen.
Organisiert hatte den Pflanzenmarkt Ute Krenzer gemeinsam mit der Gemeinde Poppenhausen. Ute Krenzer dankte im Rahmen der Eröffnung Bürgermeister Helfrich für die Unterstützung. Sie dankte auch dem Biosphärenreservat für die Hilfe beim Marketing. Immerhin wurde der Pflanzenmarkt in die Liste der 59 länderübergreifenden Highlight-Veranstaltungen im Jubiläumsjahr der Biosphärenreservats aufgenommen.


Bürgermeister Manfred Helfrich dankte Ute Krenzer für ihr Engagement, mit dem sie zu einem neuen, unverwechselbaren kulturellen Angebot in der Gemeinde beigetragen habe.

24.05.2016

Zurück zur News-Übersicht

Foto: Martin Kremer

Foto: Martin Kremer

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren