Landkreis Bad Kissingen und seine Gemeinden im Biosphärenreservat Rhön

Der Landkreis Bad Kissingen nennt sich aus gutem Grunde Bäderlandkreis: Die drei bayerischen Staatsbäder Bad BockletBad Brückenau und Bad Kissingen* liegen alle zumindest zum Großteil im Gebiet des Biosphärenreservats.

Besonders in diesem Landkreis sind durch die Erweiterung des Biosphärenreservates 2014 große Flächenanteile aber auch Einwohner hinzugekommen. Etwa 76.000 Menschen[1] wohnen seither hier im Inneren des Biosphärenreservates.

Die Kreisstadt Bad Kissingen blickt auf eine lange Geschichte zurück und gilt als der bekannteste Kurort Deutschland. Kulturell gibt es aber auch andere Orte zu entdecken, z. B. das Schloss Aschach bei Bad Bocklet mit seinen drei Museen oder das Dorf Oberbach. Es liegt am Rande des Naturschutzgebietes „Schwarze Berge“. Dort führt ein Rundweg durch die typische dörfliche Bauweise und Kulturlandschaft der Rhön.

Das Informationszentrum „Haus der Schwarzen Berge“ bietet Ausstellungen und weist auf weitere Besonderheiten des Schutzgebietes hin, z. B. die artenreichen Storchschnabel-Goldhaferwiesen.

Auch das Schondratal hat viel zu bieten. Es gilt als eines der schönsten Waldtäler Frankens. Hier kommen unter anderem der Eisvogel und die seltene Flussperlmuschel vor.

 

Weitere Gemeinden im Landkreis Bad Kissingen des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön:

Aura a. d. Saale, Burkhardroth, Elfershausen*, Euerdorf*, Fuchsstadt*, Geroda, Hammelburg*, Motten, Nüdlingen*, Oberleichtersbach, Oberthulba, Riedenberg, Schondra, Wartmannsroth, Wildflecken, Zeitlofs

* = nur Teilbereiche des Gemeinde-/Stadtgebiet im Biosphärenreservat
kursiv – Gemeinden des Erweiterungsgebietes 2014



[1]Die Einwohnerzahl bezieht sich nur auf Gemeinden, die einen entsprechenden Anteil im BRR haben. Quelle ist das Bayerische Landesamt für Statistik, Stand 2013.

Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren