Klara, die Köcherfliege

Worum gehts?

Wir lernen den Lebensraum Wasser als elementar wichtigen Bereich des Lebens kennen. Wie können wir Gewässer einteilen und klassifizieren? Was für unbelebte und belebte Elemente finden wir im Wasser? Wer bleibt da, wenn wir ans Wasser kommen? Wie untersuchen wir ein Fließgewässer? Was sagen uns gefundene Organismen über die Gewässergüte? So viele Fragen! Klara weiß die Antwort.

 

Wer machts?

Die Tour ist ausgerichtet auf den Lehrplan der vierten Klassen, ist aber auch ohne Probleme auf weiterführende Schulen bis zum P-Seminar der Gymnasien anwendbar. Für weiterführende Schulen wird der Saprobienindex erklärt und ausgerechnet. Bei Interesse gehen wir auch näher auf das Thema des virtuellen Wassers ein.

 

Wie wird’s gemacht?

Nach einer gemeinsamen Erarbeitung der unterschiedlichen Faktoren, die die Gewässergüte bestimmen, werden unterschiedliche Lebewesen am Wasser vorgestellt. Haben alle diese Tiere und Pflanzen eine Aussagekraft über die Reinheit des Wassers? Danach wird gezeigt,  wie man Wassertiere ohne sie zu verletzen fangen kann und es erfolgt eine Praxisphase, in der dieses neue Wissen ausprobiert wird. In der Auswertung werden die Fänge gesichtet und bestimmt. Eigene Skizzen, die die SchülerInnen fertigen, fördern dabei die Beobachtungsgabe.Dabei werden die Besonderheiten jeder Tierart gezeigt, sowie deren Aussagekraft für die Bestimmung der Gewässergüte. Nach Errechnung des Saprobienindex wird überlegt, ob und wodurch das untersuchte Gewässer verunreinigt wurde. Wie kann dem Gewässer geholfen werden? Was kann ich tun, um mit der Ressource Wasser verantwortungsvoll umzugehen?

 

Welche Methoden wenden wir an?

Fragend entwickelndes Unterrichtsgespräch, Gruppenarbeit, Lernen am Modell, erfahrungsorientiertes Lernen

 

Und was geht mich das an?

Der menschliche Körper besteht zu über 80 % aus Wasser, alle Körperfunktionen sind auf das Wasser angewiesen. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Wasser ist ein schützenswerter Rohstoff, dessen Bedeutung in den kommenden Jahren signifikant steigen wird. Um die Lebensgrundlage künftiger Generationen zu erhalten, müssen wir jetzt das Bewusstsein für den Schutz unserer Süßwasservorkommen schärfen.

 

Wo? Wie lang? Was sind die Kosten?

Wir kommen mit unserem Umweltbildungsteam direkt an einen von Ihrer Schule aus fußläufig erreichbaren Bach im bayerischen Teils des Biosphärenreservates Rhön. Die Dauer ist von ca. 9 – 12:30 Uhr, das Angebot ist kostenfrei. Je Vormittag arbeiten wir mit einer Schulklasse.

 

Weitere Infos:

Naturpark und Biosphärenreservat Bayer. Rhön e.V.,

Infozentrum „Haus der Langen Rhön“, Oberelsbach, Tel: 09774 - 910 260, info@nbr-rhoen.de

Infozentrum "Haus der Schwarzen Berge", Oberbach, Tel: 09749 - 91220, infozentrum@bayerischerhoen.de

Zurück zur Übersicht

Kurze theoretische Einführung am Bach, Foto: Umweltbildungsteam

Fangen von im Wasser lebenden Insektenlarven, Foto: Umweltbildungsteam

Bestimmen und Untersuchen der gefangenen Insektenlarven, Foto: Umweltbildungsteam

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren