Sozietät Barth & Partner


Sozietät Barth & Partner
Am Weinberg 7
36142 Tann/Rhön
Tel: (0 66 82) 91 94 86
Fax: (0 66 82) 91 75 20
E-mail: umbarth@onlinehome.de

Dienstleistungsbetrieb in einer Bürogemeinschaft mit 2 freiberuflich tätigen Personen.
Arbeitsschwerpunkte sind Umweltbildung sowie Beratungen und Dienstleistungen im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege. Mitgliedschaft in der Vereinigung Hessischer Ökologinnen und Ökologen bzw. im Bundesverband Beruflicher Naturschutz.

Betriebsbeschreibung
Seit Ende 2000 arbeiten die beiden Diplom-Biologen Uwe M. Barth und Ellen Ploß in einer Bürogemeinschaft zusammen. Ihr zentrales Anliegen als Partner des Biosphärenreservats Rhön ist die Umweltbildung in Form von Vorträgen, Exkursionen und Seminaren. Schönheit und Schutzbedürftigkeit der Kulturlandschaft Rhön stehen im Mittelpunkt, wobei die komplexen ökologischen Zusammenhänge in leicht verständlicher und unterhaltsamer Form vermittelt werden. Neben der Umweltbildung widmen sich die beiden Biologen noch weiteren Arbeitsbereichen: Ihre langjährige Erfahrung macht sie zu gefragten Experten für Forschungsarbeiten über die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Spezialkenntnisse bei der Nutzung Geografischer Informationssysteme kommen in der Landschaftsplanung und im Rahmen von ökologischen Fachgutachten zum Einsatz. Biotopkartierungen und Artenkartierungen in den Bundesländern Hessen, Bayern und Thüringen runden das Tätigkeitsspektrum ab.

Profil und Besonderheiten
Der thematische Schwerpunkt der Gewässerbiologin Ellen Ploß liegt in den Bereichen Moore und Gewässer - spielerische Bacherkundungen mit Kindern stehen ebenso auf dem Programm wie spezielle Fortbildungen für Erwachsene. Beliebt sind Moorführungen mit Themenschwerpunkten („Von Nebelfrauen und Moorgeistern") und Entdeckungsreisen in den naturnahen Bergbächen der Rhön; beides familienfreundliche Naturerlebnisse.
Der „Rhönbotaniker" Uwe Barth konzentriert sich auf die Pflanzenwelt - zum Beispiel werden auf Exkursionen mit Experten unscheinbare Raritäten aufgespürt oder mit Naturfotografen botanische Bestimmungsübungen an einem bunten Wiesenblumenstrauß durchgeführt. Die Untersuchung der Sukzessionsvorgänge in Kernzonen steht ebenso auf dem Programm wie die akribische Bestandsaufnahme seltener und gefährdeter Pflanzenarten.

Nutzen für eine nachhaltige ökologische und sozioökonomische Entwicklung
Um das heutige Landschaftsbild der Rhön und ihre Pflanzen- und Tierwelt besser verstehen und für die Zukunft erhalten zu können, sind biologische Grundkenntnisse unerlässlich. Durch deren Vermittlung helfen wir, die Ziele des Biosphärenreservats zu kommunizieren. Die kontinuierliche fachliche Betreuung des Netzwerks Rhönbotanik, einer ehrenamtlichen Gruppe von Pflanzenkennern, dient gleichermaßen der Vermittlung von Wissen über die heimische Pflanzenwelt wie der Gewinnung von Erkenntnissen über deren Vorkommen und Gefährdung. So erhalten die Behörden Entscheidungsgrundlagen und interessierte Laien haben die Möglichkeit, beim Schutz und Erhaltung der heimischen Pflanzenwelt interaktiv mitzuwirken.

Weitere Vorhaben
Grundkenntnisse der Kulturgeschichte helfen, regionaltypische Eigenheiten zu verstehen und zu erhalten. Veranstaltungen zu den Themen „Kelten in der Rhön" und „Leben im Mittelalter" gehören daher auch zum Repertoire. Historische Handwerkstechniken wie Brettchenweben oder Färben mit Pflanzenfarben werden gezeigt bzw. Kurse zum Mitmachen angeboten. Die Vernetzung unserer lokalen Arterfassungen mit überregionalen Projekten soll dazu beitragen, unsere neu gewonnenen Erkenntnisse über die Tier- und Pflanzenwelt der Rhön auch hier ins richtige Licht zu rücken.

Regelmäßige Veranstaltungsangebote
Termine nach Vereinbarung
Feste terminierte Veranstaltungen sind u. a. dem Veranstaltungsprogramm des Biosphärenreservats Rhön zu entnehmen.

 

 

 

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren