Ausbildungszentrum Handwerkerhof

Abb. 1: Rhöner Handwerkerhof. (http://www.ausbildungsverbund-rhoen.de/images/handwerkerhof.jpg)

1. Projekt:
Durch die LEADER-Förderung wurde der Aus- und Umbau eines historischen Gebäudes im Ortszentrum von Hilders (Rhöner Handwerkerhof) zu einem Wohn-, Begegnungs- und Ausbildungszentrum für traditionelle Dienstleistungsberufe realisiert. Bei diesem Projekt handelte es sich um ein Schlüsselprojekt des REK Rhön 2007 – 2013.

2. Ziel des Projektes:
Das Projekt diente als Grundlage für die Besetzung der vom Verbund geschaffenen Ausbildungsstellen und für die Optimierung der Rahmenbedingungen für die Ausbildung in klassischen regionalen Lebensmittel- sowie Gastronomieberufen. Des Weiteren trägt der Einbau einer Lehrküche, neben der Optimierung der Ausbildung, zur Versorgung pädagogischer Einrichtungen im Ulstertal bei. Das Projekt beinhaltete beispielsweise die Schaffung von Unterkunftsmöglichkeiten für Auszubildende des Ausbildungsverbundes Rhöner Lebensmittel e.V. Damit wurde die ungenügende Situation des ÖPNV im ländlichen Raum für minderjährige Auszubildende kompensiert.

3. Unser Weg
Das Projekt wurde im Fachforum „Generationennetzwerk & Ausbildungsverbünde“ sowie im Vorstand des VNLR auf die LEADER-Förderfähigkeit beraten und bewilligt.

4. Ökologie
Das Projekt dient der Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe und schafft wohnortnahe Ausbildungsmöglichkeiten.

5. Wirtschaftlichkeit
Gemäß Businessplan handelt es sich um ein wirtschaftlich tragfähiges Projekt. Es stärkt die regionale Wertschöpfung und die Lebensqualität im ländlichen Raum.

6. Soziale Aspekte
Dieses Projekt trägt dazu bei gefährdete, traditionelle Handwerksbetriebe zu erhalten, dient dem Ausbau der Bildungsqualität und der Sicherung der wirtschaftlichen Zugfähigkeit der Region. Außerdem stellt es für Jugendliche des Ausbildungsverbundes und der Gemeinde Hilders einen Treffpunkt dar. Seit Beginn der Förderung sind 10 neue Ausbildungsplätze entstanden, es wurden drei von weiblichen Jugendlichen belegt (Stand 8/2012).

7. Förderbereich
EU-Code 321 A

8. Kontakt
Gemeinde Hilders, Hilders/Landkreis Fulda


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren