2007 - Sporttourismus im Biosphärenreservat Rhön-Potenziale und Entwicklungstendenzen

 

Bibliothek 2581
Verfasser Schuchert, Sandra
Titel Sporttourismus im Biosphärenreservat Rhön Potenziale und Entwicklungstendenzen
Umfang 121 S. + Anhang 10 S.
Reihe Diplomarbeit
Hochschule Universität Trier
Studiengang Fachbereich Geographie/Geowissenschaften – Freizeit und Tourismusgeorgaphie
Lehrstuhl/Betreuer Prof. Dr. Andreas Kagermeier; Prof. Dr. Heiner Monheim
Jahr 2007
Zielsetzung
  • Verdeutlichung der sich aus den potenzialen eröffnenden Möglichkeiten und Ausblick auf die zukünftige Entwicklung des Sporttourismus
  • Ergebnisse sollen den Verantwortlichen mögliche Anknüpfungspunkte liefern und als künftige Entscheidungshilfe dienen
Inhalt
  • Einleitung
  •  Themenabgrenzung und Definitionen: Etymologische Betrachtungsweise
  • Sport und Tourismus als Teilsysteme; Sporttourismus: Zwischen Aktivurlaub und Veranstaltungstourismus; Biosphärenreservate; Naturschutz und Tourismus: gemeinsam statt gegeneinander; Die Destination als Urlaubsziel
  • Die Destination Rhön: Naturraum und Kulturlandschaft Rhön; Das BRR; Entwicklung der Erholungsnutzung; Natursportarten und ihr touristisches Potenzial
  • Sporttouristische Bestandsanalyse und –auswertung
  • Konzeption der empirischen Untersuchung: Qualitative Sozialforschung; Methodische Vorgehensweise
  • Auswertung der einzelnen Themenfelder der Expertenbefragung: Tourismus; (Natur)Sporttourismus; Sporttouristische Angebots- und Nachfrageanalyse; Sporttouristische Stärken und Schwächen Analyse; Das Spannungsfeld Naturschutz
  • Natursport und das Konfliktpotenzial zwischen den Natursportlern; Zukünftige sporttouristische Entwicklungen
  • Potenziale und Entwicklungstendenzen des Sporttourismus in der Rhön
Ergebnisse
  • Sport und Bewegung gehören zu den beliebtesten Freizeit- und Urlaubsaktivitäten
  • Bewegungsaktivitäten werden besonders in naturnaher Landschaft ausgeübt
  • Wachsender Raumnutzungskonflikt zwischen landschaftsbezogenem Freizeitsport und naturnahen Räume wie Kernzonen des BR
  • Bewegungsaktivitäten in der Rhön: Wandern, motorloser Flugsport, Radfahren, Mountainbiking, Skisport
  • Natursporttouristische Infrastruktur der Rhön größtenteils außerhalb der geschützten Kernzone
  • Es bestehen gesonderte Konzepte für konfliktträchtige Sportarten
  • Restriktionen des Naturschutzes verursachen in manchen Gebieten eine Doppelnutzung von verschiedenen Sportarten auf einem Weg
  • Konfliktvermeidung durch ‚Fairständnis’ zwischen Rhönklub und ADFC Bayern

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren