2005 - Konzept für eine partizipative nachhaltige Regionalentwicklung: Entwirrung!

 

Bibliothek 1676
Verfasser Kupper, Melanie/ Volbert, Tobias
Titel Konzept für eine partizipative nachhaltige Regionalentwicklung: Entwirrung! Partizipationsverfahren in der Analyse und praktischen Anwendung am Beispiel des Biosphärenreservats Rhön
Umfang 77 S.+ 67 S. Anhang
Reihe Diplomarbeit
Hochschule Universität Hannover
Studiengang Umweltplanung
Lehrstuhl/Betreuer Prof. Dr. Christina von Haaren
Jahr 2005
Zielsetzung Die Arbeit ist im Zuge der geplanten Fortschreibung des Rahmenkonzepts des Biosphärenreservats Rhön unter Einbeziehung der Bevölkerung entstanden. Mit dieser Arbeit soll der Verwaltung eine Entscheidungsgrundlage für die Auswahl geeigneter Partizipationsverfahren und für die Gestaltung des geplanten Beteiligungsprozesses geliefert werden.
Inhalt 1. Allgemeine Betrachtung der Partizipation im Planungsprozess (Begriffserklärung, Erfolgsvoraussetzungen ,Teilnehmerzusammensetzung, Rolle des Moderators)
2. Aufzeigen der Phasen des Beteiligungsprozesses
   (Vorbereitung, Planung, Durchführung, Auswertung, Evaluation)
3. Definition von Auswahlkriterien um Vorauswahl für Partizipationsverfahren zu treffen.
4. Entwicklung eines Verfahrensfinders (Kriterienkatalog)
   - Verfahrensauswahl durch Betrachtung der gegebenen Rahmenbedingungen und der Zielsetzung der Beteiligten
5. Analyse der möglichen Partizipationsverfahren
6. Beispielhafte Darstellung eines Beteiligungsprozesses
  • Simulation der Vorbreitungsphase
  • Einsatz der zuvor entwickelten Verfahrensfinder
  • Überprüfung der Empfehlung/ Erfolgskontrolle
7. Entwicklung eines Prozessdesigns
8. Kritische Betrachtung
Ergebnisse
  • Der entwickelte Verfahrensfinder stellt ein Auswahlkriterium dar, um die unterschiedlichen Zielsetzungen und Rahmenbedingungen der Verfahren für Partizipationsprozesse transparent zu machen.
  • In Zukunft kann den Entscheidern die "wilde" Suche nach dem richtigen Weg/der richtigen Methode erleichtert werden.
  • Eine Weiterentwicklung des Verfahrens ist wünschenswert.
  • Bei der Entwicklung des Rahmenkonzepts von 1995 war die Beteiligung sektoral, da aber die Fortschreibung auf "breiten Schultern" getragen werden soll, müssen neue Wege der Beteiligung beschritten werden.
  • Mit Hilfe des Verfahrenskatalogs wurde für das Biosphärenreservat ein innovatives, länderübergreifendes Prozessdesign entwickelt, um die speziellen Ziele bei der Fortschreibung unter dem Motto "Partner für das BR" zu erreichen.

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren