2006 - Monitoring zur Erfolgskontrolle von Revitalisierungsprojekten an Fließgewässern

 

Bibliothek 2227
Verfasser Schade Ulrike
Titel Monitoring zur Erfolgskontrolle von Revitalisierungsprojekten an Fließgewässern - Konzeptentwicklung und Implemementierung am Beispiel Brend und Ulster im Biosphärenreservat Rhön
Umfang 133 Seiten, zusätzlich Anhang; außerdem ein Handbuch zum "Monitoring von Fließgewässern zur Erfolgskontrolle von Revitalisierungsmaßnahmen im Biosphärenreservat Rhön" (286 Seiten)
Reihe Diplomarbeit
Hochschule Universität Karlsruhe (TH)
Studiengang Geoökologie
Lehrstuhl/Betreuer Institut für Geographie und Geoökologie/ Prof. Dr. Manfred Meurer und Institut für physische Geographie (Universität Frankfurt)/ PD. Dr. Eckhard Jedicke
Jahr 2006
Zielsetzung
  • Evaluierung von Projekten zur Revitalisierung von Fließgewässern
  • Zusammenstellen der damit verbundenen Erkenntnisse für weitere Maßnahmen
  • Entwicklung eines allgemeinen Monitoringkonzeptes zur Erfolgskontrolle von Fließgewässerrevitalisierungen
  • Entwicklung eines Handbuchs zu diesem Thema
  • Evaluierung des Handbuchs
Inhalt
  • Einleitung
  • Stand der Wissenschaft - Theoretische und Praktische Grundlagen (Fließgewässermanagement, gesetzliche Grundlagen, bestehende Überwachungsprogramme für Fließgewässer)
  • Monitoringkonzept - Handbuch (Indikatorengruppen)
  • Untersuchungsgebiet (Biosphärenreservat Rhön, Fließgewässermanagement im BR Rhön)
  • Maßnahme 1: Wiederherstellung der Längsdurchlässigkeit bei Schönau an der Brend (Konzept zur Umgestaltung der Brend, Baseline- Monitoring)
  • Maßnahme 2: Rückbau der Ulsterbegradigung bei Wenigentaft (Konzept zur Umgestaltung der Ulster, Baseline-Monitoring)
  • Konzeptevaluierung
  • Zusammenfassung
  • Quellenverzeichnis
Ergebnisse
  • Monitoringkonzept für Revitalisierungsmaßnahmen an Fließgewässern
  • Konzept als ganzheitlicher Ansatz, Integration bestehender Überwachungsprogramme
  • Handbuch "Monitoring von Fließgewässern zur Erfolgskontrolle von Revitalisierungsmaßnahmen im Biosphärenreservat Rhön" (in Form von Indikatorensteckbriefen der Indikatorengruppen Biologie, Chemie, Hydro-Morphologie, Sozio-Ökonomie zusammengestellt)
  • Abschätzung des Zeitaufwandes für Erhebung, Analyse und Bewertung, Angabe korrelierter Indikatoren
  • Konzeptimplementierung und -evaluation (keiner der Indikatoren wird verworfen, Empfehlung: zuerst Summenindikatoren erheben und dann für Projektziel wichtige Einzelindikatoren messen; Bewertung der Nutzbarkeit der Indikatoren/-gruppen)
  • Empfehlung: Bewertungsmethoden der vorliegenden Indikatoren losgelöst von gesetzlichen und bestehenden Vorgaben überarbeiten

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren