2004 - Angebots- und Nachfragestrukturen im deutschen Wandertourismus

 

Bibliothek 1880
Verfasser Stolze, Martin
Titel Angebots- und Nachfragestrukturen im deutschen Wandertourismus - untersucht am Beispiel der Tourismusregion Rhön
Umfang 124 S.
Reihe Magisterarbeit
Hochschule Rheinisch Westfälische Technische Hochschule Aachen
Studiengang Geographie
Lehrstuhl/Betreuer Prof. Dr. Claudia Erdmann
Jahr 2004
Zielsetzung
  • Betrachtung der Angebots- und Nachfragestrukturen des deutschen Wandertourismus
  • Untersuchung der Frage, ob sich der Wanderer in der Rhön von Wanderern in anderen deutschen Regionen unterscheidet
  • Bewertung eines neuen in der Rhön geplanten Weges anhand des Kriterienkataloges des Deutschen Wanderverbandes zum "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland"
  • Auswertung von Gästebefragung und Wegbegehung zum Aufzeigen von Verbesserungsmöglichkeiten
  • Vergleich mit dem deutschen Gesamtangebot und Erarbeitung von Möglichkeiten einer besseren deutschen internationalen Positionierung
Inhalt
  • Das Untersuchungsgebiet
  • Das Biosphärenreservat und andere Schutzgebietskategorien
  • Wandertourismus
  • Aktuelle Entwicklungen im Wandertourismus
  • Der Deutsche Wanderverband
  • Systeme der Wegezertifizierung
  • Der moderne Wanderer
  • Die Rhön unter touristischen Gesichtspunkten
  • Aufbau und Methodik der Untersuchungen
  • Datenanalyse der Nachfrage- und Angebotsseite
Ergebnisse
  • Der Wanderer der Rhön entspricht in wesentlichen Punkten dem typischen deutschen Mittelgebirgswanderer
  • Die naturräumliche Ausstattung ist in weiten Teilen des Untersuchungsraumes hervorragend; die Wünsche der Wanderer werden in nahezu idealer Kombination erfüllt
  • Auf der Strecke des potentiellen Qualitätsweges entspricht der Wegbelag bei weitem nicht den Qualitätsstandards; neben den Stärken im Naturbereich können auch zahlreiche kulturelle Akzente gesetzt werden
  • Die regionale Gastronomie könnte besser auf die Besucherwünsche abgestimmt und auf peripherere Bereiche ausgeweitet werden
  • Es muss eine Qualitätsniveausteigerung deutscher Wanderdestinationen stattfinden, um international konkurrenzfähig zu sein
  • Ein qualitatives Basisniveau sollte großflächig auf Grundlage des Labels "Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland" eingeführt werden
  • Darüber hinaus sollten Spitzenwanderwege geschaffen werden, die als Dachmarken im Außenmarketing eingesetzt werden können
  • Des weiteren müssen die Serviceleistungen bei Gastronomie und Unterkünften verbessert werden

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren