2004 - Eulenkartierung in den Kernzonen Stallberg, Breiter Berg und Rhönwald

 

Bibliothek 1995
Verfasser Ziegler, Rudolf
Titel Eulenkartierung in den Kernzonen Stallberg, Breiter Berg und Rhönwald
Umfang 17 S.
Reihe Kartierungsbericht
Hochschule  
Studiengang  
Lehrstuhl/Betreuer  
Jahr 2004
Zielsetzung
  • Kartierung von Eulenvögeln, vorzugsweise Sperlings- und Rauhfußkauz in und um die Kernzonen Stallberg bei Großentaft, Breiter Berg bei Haselstein und Rhönwald bei Hilders
  • Durchführung zu Hauptbalzzeiten, um Lautäußerungen festzustellen
  • Des weiteren wurden die Vögel durch Lockrufe zur Lautäußerung animiert und wenn möglich durch Sichtbeobachtung bestätigt
  • Kartierung weiterer Begleitarten
Inhalt
  • Abschlussbericht mit Wertung
  • Feldprotokolle vom 15.02. - 29.10.2004
  • Topographische Karten der Kartiergebiete
Ergebnisse
  • Im Bereich Rhönwald wurde an einem Tag ein Sperlingskauz beobachtet
  • Nisthilfen könnten für eine Brut von Rauhfußkauz vorübergehend Abhilfe schaffen, da nur wenig Schwarzspechthöhlen vorhanden sind, jedoch ist dies in Kernzonen unerwünscht
  • Die geringe Zahl an Höhlenbäumen ist wahrscheinlich auf forstliche Selektion zurückzuführen, die bis zur Ausweisung als Kernzone stattfand
  • Im thüringischen Naturschutzgebiet "Rhönwald", das seit mehreren Jahrzehnten als Totalreservat ausgewiesen ist, gibt es einen auffallend höheres Bruthöhlenangebot
  • Mit der Urwaldwerdung der Gebiete sollte sich das Habitat für Eulenvögel verbessern. Der Beweis ist in 5 bis 10 Jahren zu erbringen

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren