2001 - Gis-gestützte Ableitung einer synthetischen Bodenkarte für den bayerischen Teil


Bibliothek 1608
Verfasser Maria Ciutura
Titel Gis-gestützte Ableitung einer synthetischen Bodenkarte für den bayerischen Teil des Biosphärenreservates Rhön
Umfang 131 S.
Reihe Diplomarbeit
Hochschule Universität Erlangen-Nürnberg
Studiengang Diplom Geographie
Lehrstuhl/Betreuer Physische Geographie / Prof. Dr. Uwe Treter
Jahr 2001
Zielsetzung Erfassung und Darstellung der im Biosphärenreservat Rhön (bayerischer Teil) vorkommenden Bodentypen mit Hilfe eines Geographischen Informationssystems (GIS)
Inhalt
  • Fragestellung und Arbeitskonzept
  • Regionaler Untersuchungsumfang (Testgebiete)
  • Technische und methodische Grundlagen (GIS, Datenqualität, Fehlerquellen)
  • Charakterisierung des Arbeitsgebietes: naturräumliche Einordnung und Beschreibung der Standortfaktoren und der Datenbasis (Klima, Gestein, Relief, Gewässer, Landnutzung)
  • Böden: Beschreibung der pedologischen Datenquellen, geostatistische Voruntersuchung der pedologischen Datenbasis, bodenkundlicher theoretischer Hintergrund (Faktoren und Prozesse der Bodenbildung)
  • Modellierung der synthetischen Bodenkarte (Konzeption, Vorgehensweise, Ergebnisse)
Ergebnisse
  • Die Modellierung der synthetischen Bodenkarte strebte das Ziel an, aus vorhandenen Informationsebenen neue abzuleiten (mit Hilfe von GIS)
  • Als Grundlage dienten: Kartierarbeiten im Gebiet, Bodenkundliche Literatur und eigene Felduntersuchungen
  • Mit der synthetischen Bodenkarte wurde eine Neuordnung der bisherigen Bodendaten speziell für den Raum des Biosphärenreservats Rhön und die Übersetzung auf einen gemeinsamen Nenner erreicht
  • sowie Ansprache räumlicher Einheiten, die durch ihre charakteristische Kombination der bodenbildenden Faktoren differenzierbar sind
  • Für den bayerischen Teil des Biosphärenreservats ergibt dies eine Darstellung der hypothetischen Verteilung der Böden aufgrund dieser Faktoren



Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren