2000 - Umweltbeobachtung in Biosphärenreservaten

 

Bibliothek 1166
Verfasser Krause, Antje
Titel Umweltbeobachtung in Biosphärenreservaten - Überblick und Konzeptionelle Vorschläge für das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
Umfang 148 S.
Reihe Diplomarbeit
Hochschule FH Nürtingen
Studiengang Landespflege
Lehrstuhl/Betreuer Prof. Dr. K-J. Durwen, Dr. O. Bastian
Jahr 2000
Zielsetzung
  • Überblick über Aktivitäten der Umweltbeobachtung in deutschen Biosphärenreservaten

  • Beurteilung dieser in Bezug auf ein abgestimmtes Gesamtkonzept

  • aus Ergebnissen Vorschläge für ein Umweltbeobachtungsprogramm für das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft erarbeiten

  • dabei Betrachtung der natürlichen Grundlagen, vorhandene Datenbasis, welche regionalen Fragestellungen

  • Recherche im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft über laufende Beobachtungsprogramme und Messungen

Inhalt
  • Grundlagen und Geschichte der Biosphärenreservate und der Ökosystemaren Umweltbeobachtung

  • Beobachtungsprogramme und -aktivitäten

  • speziell Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft (Charakterisierung, Vorschläge für den Aufbau der Ökosystemaren Umweltbeobachtung, Meßaktivitäten verschiedener Institutionen)

Ergebnisse
  • Umweltbeobachtung trägt zur Erfolgskontrolle und wissenschaftlichen Erkenntnissen bei

  • Bilanz zeigt, daß noch viele Anstrengungen für einheitliche Beobachtungsstandards in deutschen Biosphärenreservaten nötig sind

  • Uneinigkeit über Art der Umweltbeobachtung (regional-global?)

  • integrierte Beobachtung aller oder möglichst vieler Umweltkompartimente

  • im Biosphärenreservat Berchtesgaden wurde "Konzept für eine Ökosystemare Umweltbeobachtung - Pilotprojekt für Biosphärenreservate" erstellt

  • das ist die Grundlage für alle deutschen Biosphärenreservate

  • Ziel ist eine abgestimmte vergleichbare an nationalen/ globalen ebenso wie an regionalen Fragestellungen orientierte Ökosystemare Umweltbeobachtung

  • Aktivitäten sind "Trilateral Monitoring Assessment Program" (TMAP) in den Wattenmeerreservaten, "Modellhafte Umsetzung und Konkretisierung der Ökosystemaren Umweltbeobachtung am Beispiel des länderübergreifenden Biosphärenreservates Rhön" und "Konzeption und Aufbau der Ökosystemaren Umweltbeobachtung in den UNESCO-Biosphärenreservaten Schorfheide-Chorin und Spreewald

  • Tendenz: Beschäftigung mit lokalen Managementfragen

  • für das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Aufbau einer Ökosystemaren Umweltbeobachtung nach dem Vorbild der Modellhaften Umsetzung in der Rhön

  • zu behandelnde Ökosystemtypen werden benannt

  • enge Zusammenarbeit mit der Rhön und Wattenmeerreservaten (TMAP) wird vorgeschlagen

 


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren