Rassige Raritäten

Alte Haus- und Nutztierrassen in der Rhön

Das Rhönschaf ist die bekannteste alte Haustierrasse, das auf vielen Wiesen und Weiden in der Rhön lebt. Noch in den 1980er Jahren war es vom Aussterben bedroht. Seitdem hat sich das wollige Tier mit dem schwarzen Kopf dank des Engagements von privaten Haltern und Naturschutzverbänden, sowie mit der Hilfe staatlicher Förderprogramme, wieder vermehrt und ist der Sympathieträger des Biosphärenreservats Rhön geworden.

Es gibt allerdings noch viel mehr alte oder bedrohte Haus- und Nutztierrassen in der Rhön. Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen hat in Ihrem Projekt im Jahr 2013 27 gefährdete Nutztierrassen und weitere alte Haustierrassen gefunden.

Einzelne Höfe haben sich in besonderer Weise dem Schutz alter Haus- und Nutztierrassen verschrieben. Die Arche-Höfe der GEH haben sich verpflichtet, mindestens drei vom Aussterben bedrohte Tierrassen dauerhaft zu halten. Der Schwalbenhof ist einer von ihnen.


Einige der Tiere und ihre Halter stellen wir Ihnen hier vor:

 

Bayerische Landgänse (Fotos: Jürgen Holzhausen)

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren