Solequelle bei Bad Neustadt/Saale

In Bad Neuhaus, einem Stadtteil von Bad Neustadt a. d. Saale, befindet sich der Kurbetrieb mit den Heilquellen und einem großen Kurpark. Im Jahr 1451 ließ hier Simon von Thüringen ein „newe Haws" errichten. Nach und nach entstand eine kleine Siedlung.

Das Schloss und der barocke Garten stammen aus dem 18. Jahrhundert und wurden vom Reichsfreiherr Egid von Borié errichtet. Beides blieb zunächst nur den hohen Herrschaften vorbehalten, wurde aber bereits 100 Jahre später zu Kurzwecken genutzt. Das Schloss wurde zum Hotel und der Garten zum Kurpark. Im Jahr 1908 wurde das Neue Badhaus für die Kurgäste eröffnet. In der nahen Wandelhalle konnten sie das Heilwasser der Elisabeth- und der Bonifatiusquelle abfüllen, um es bei einem Spaziergang durch den Kurpark zu kosten. Die Heilquellen sind heute im jetzigen Kurhaus untergebracht.

Insgesamt stehen in Bad Neuhaus vier Heilquellen für den Kurbetrieb zur Verfügung. Dabei handelt es sich um sogenannte Kochsalzsäuerlinge mit hohem Gehalt an Glauber- und Bittersalzen. Sie werden u. a. zur Behandlung von Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen sowie Herzkrankheiten und Rheuma eingesetzt.

Der Besuch der Kuranlagen ist schon allein wegen des Parks lohnend. Zwischen den alten ehrwürdigen Bäumen finden sich Rokokofiguren aus der griechischen Mythologie.

Kontakt
Kurverwaltung Bad Neustadt GmbH
Tourismus und Stadtmarketing Bad Neustadt GmbH
Rathausgasse 2
97616 Bad Neustadt/Saale
Tel. 09771 / 9106800
www.tourismus-nes.de


Zurück zur Karten-Übersicht

Zur Übersichtsliste aller Wege & Strecken

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren