Staatsbad Bad Brückenau

Seit über 250 Jahren zählt Bad Brückenau zu den beliebtesten bayerischen Heilbädern. Ursprung dieser Tradition sind die Heilquellen, die ca. 3 km vom Stadtzentrum entfernt im Sinntal gefasst wurden. Mit extrem niedrigem Kochsalzgehalt und hochwirksamer Mineralisation bilden sie die Grundlage für ein breites Spektrum von Anwendungen. Am besten entfaltet das Wasser seine gesundheitsfördernde Kraft bei Bädern und Trinkkuren.

Die 7 Heilquellen unterscheiden sich alle etwas in der Tiefe, in der sie liegen (zwischen 50 und 300 m), und auch in ihrer mineralischen Zusammensetzung, sodass sie bei unterschiedlichen Krankheiten eingesetzt werden können.

Die Minerale verdanken wir dem Zechsteinmeer im Perm vor 240 bis 225 Mio. Jahren. Im trockenen und heißen Klima verdunstete das Wasser des flachen Meeres und die enthaltenen Salze kristallisierten aus. Anschließend wurden sie von anderen Ablagerungen überdeckt, sodass sie heute tief im Untergrund liegen. Wasser, das dort durch Lücken und Klüfte im Gestein fließt, löst das Salz wieder. Dort, wo es durch vulkanisches Gestein fließt, wird es zusätzlich mit Kohlensäure angereichert. Dieses mineralreiche Wasser können wir heute als Heilquellen nutzen.

Heute ist das Bayerische Staatsbad ein Stadtteil von Bad Brückenau mit einer besonderen und königlichen Atmosphäre. Die sieben mineralhaltigen Heilquellen wurden früher nur von Adligen genutzt, berühmtester Gast war König Ludwig I. Er regierte Bayern ab dem Jahr 1825 und musste aufgrund der Affäre mit der irischen Tänzerin Lola Montez im Jahr 1848 abdanken. König Ludwig I. besuchte das Bad 26-mal und regierte zeitweise am liebsten unter dem Schirm der mächtigen König-Ludwig-Eiche – eine Gedenktafel weist heute darauf hin. An die damalige bewegte Geschichte um die königliche Romanze erinnert der heute sogenannte prächtige Lola-Montez-Saal. Das Staatsbad beeindruckt durch seine prachtvollen historischen Gebäude und die barocken Parkanlagen. Sehenswert ist die dort integrierte katholische Marienkirche, die 1908 geweiht wurde.

Die Trinkhalle im Staatsbad Bad Brückenau wurde 2008 als „Tektonik Lounge“ neu gestaltet. Lichtlinien an den Wänden und Originalbohrkerne zeigen den Aufbau der Erdkruste unter Bad Brückenau und die Bohrtiefen der Heilquellen im Buntsandstein. Farbiges Licht unterstützt die Atmosphäre dieses „Heilwasser-Erlebnisraumes“.

Kontakt:
Staatliche Kurverwaltung
Heinrich-von-Bibra-Straße 25
97769 Bad Brückenau
Tel. 09741 / 802-0
www.badbrueckenau.com


Zurück zur Karten-Übersicht

Zur Übersichtsliste aller Wege & Strecken

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren