„Die großen Steine“ und „Lange Steine“ beim Röderhof/Riedenberg

Zur Zeit des Buntsandsteins vor etwa 245 Mio. Jahren lag das Gebiet der heutigen Rhön nördlich des Äquators im sogenannten Germanischen Becken. Die steppenähnliche Landschaft war von Flüssen durchzogen, die Sand, Geröll und Schutt aus den umliegenden Hochflächen ins Becken transportierten und dort ablagerten.

So entstanden mächtige Schichten, die sich über die Jahrmillionen zu Sandstein verfestigten.
Der Mittlere Buntsandstein, der damals entstanden ist, bildet etwa 20 m oberhalb des Standortes der Großen und der Langen Steine eine Stufe. Von dort sind die Sandsteinblöcke herabgerutscht. Der größte ist 15 m lang und 2 m dick.

Weil die Verwitterung das Gestein bereits angegriffen hat, ist die schräge Schichtung heute gut zu erkennen. Sie macht deutlich, dass er aus unzähligen Schichten abgelagerten Sands entstanden ist.

Kontakt:
Informationszentrum Haus der Schwarzen Berge
Rhönstr. 97
97772 Wildflecken-Oberbach
Tel. 09749 / 91220

Öffnungszeiten:
Nov. - März: 10.00 - 16.00 Uhr
April - Okt.: 10.00 - 17.00 Uhr
Montag Ruhetag (Die Touristinformation ist auch an Montagen besetzt.)
Eintritt frei!


Zurück zur Karten-Übersicht

Zur Übersichtsliste aller Wege & Strecken

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren