Auslaugung

Als Auslaugung bezeichnet man das Lösen von Substanzen aus einem Feststoff. In der Rhön betrifft dies die Salzablagerungen des Zechsteins, die durch eindringendes Wasser gelöst und abgeführt wurden. Durch Auslaugung können unterirdisch Hohlräume entstehen. Wenn diese Hohlräume einstürzen und das darüberliegende Gesteinsmaterial nachrutscht, entstehen an der Erdoberfläche Senken, sogenannte Erdfälle. Wenn sich diese mit Wasser füllen, entstehen sogenannte Erdfallseen. Ein bekanntes Beispiel in der Rhön ist der Frickenhäuser See.


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren