Zechstein

– Zechstein bezeichnet eine Gesteinseinheit in der Erdgeschichte (lithostratigraphische Gruppe) des Erdzeitalters Perm (Dyas). Früher wurde der Begriff auch als Zeitspanne für das Oberperm verwendet, was heute aber wissenschaftlich nicht mehr korrekt ist.
Vor 240 bis 225 Mio. Jahren wurden im sogenannten Zechsteinmeer Tone, Karbonate und Salze abgelagert. Im Bereich der Rhön gab es eine Schwelle, die ein Teil des Meeres abriegelte. Hier verdunstete das Wasser und lagerte große Salzmengen ab. Dieser Vorgang – Überflutung und Verdunstung mit Salzablagerung – wiederholte sich mehrmals. So entstanden große Salzlagerstätten. Diesen Salzablagerungen verdanken wir u. a. die mineralhaltigen Heilquellen der Rhön.


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren