Biosphärenreservat Rhön
Weidenmeise

Weiterer Demographie-Workshop - Samstag 11. Oktober 2014

„Die Zukunft ist nicht die Verlängerung der Vergangenheit, die Zukunft erfordert neues Denken und neue Wege!“

Der Landkreis Fulda führt in Kooperation mit dem Verein Natur- und Lebensraum Rhön einen weiteren Demografie-Workshop durch.

 

Rhön setzt auf Austausch mit dem Lungau – Fachexkursion in das österreichische Biosphärenrenpark

Im Rahmen einer viertägigen Fachexkursion besuchten Vertreter des Biosphärenreservates, des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön und des Vereins Rhöner Durchblick die idyllischen Alpentäler des Lungau.

Seltene Sumpfohreule wurde freigelassen

Rhön. Anlässlich einer Arbeitsgruppensitzung des Fachforums „Naturschutz und Kulturlandschaft“ vom Verein Natur- und Lebensraum Rhön wurde eine Sumpfohreule wieder in die Freiheit entlassen. Landwirt Dr. Hubert Beier hatte das verletzte Tier vor fünf Wochen in der Nähe seines Meindrothhofes bei Hofaschenbach gefunden.

22 Schatzkammern: Kernzonen-Ausstellung auf der Wasserkuppe

RHÖN: Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön schließt seine „Schatzkammern“ auf – zumindest bildlich. Im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe, dem Sitz der Hessischen Verwaltungsstelle, wurde jetzt eine kleine, aber feine Ausstellung eröffnet, welche die Kernzonen im hessischen Teil des UNESCO-Biosphärenreservats vorstellt. Ein gewaltiger mit Moos und Pilzen bewachsener Baumstamm vor dem Eingang des Gebäudes stimmt eindrucksvoll in das Thema ein.

Bundesprogramm fördert Rettung für den Rotmilan der Rhön - BfN-Präsidentin übergibt Zuwendungsbesch.

Gersfeld/Bonn, 16. September 2014: Mit einer Übergabe des Zuwendungsbescheides von Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), an die ARGE Rhön wurde heute in Gersfeld im Groenhoff-Haus der Start des Rotmilanschutzprojektes in der Rhön feierlich verkündet. Aufgrund fortschreitender Veränderungen in der Agrarlandschaft nimmt der Bestand des beeindruckenden Greifvogels seit Jahren ab. „Denn in den intensiv genutzten Landschaften findet der Rotmilan nicht genügend Nahrung zur Aufzucht seiner Jungen,“ sagte Beate Jessel. Mit dem Naturschutzprojekt „Artenhilfsprojekt Rotmilan in der Rhön“ soll diese negative Entwicklung gestoppt werden.

Online-Umfrage „Naturwunder 2014“: Rotes und Schwarzes Moor stehen zur Wahl

Duderstadt – Zum sechsten Mal startet die Heinz Sielmann Stiftung nun schon die erfolgreiche Umfrage über das beliebteste Naturwunder der Deutschen, diesmal wieder gemeinsam mit EUROPARC Deutschland e.V. Vom 26. August bis zum 30. September 2014 haben Internetnutzer die Qual der Wahl zwischen 18 faszinierenden Wundern der Natur. Gesucht wird in diesem Jahr die schönste Moorlandschaft.

„Fußabdrücke“ in Franken: Gruppe aus Südafrika in der Rhön

RHÖN: Im Rahmen der Kooperation der beiden UNESCO-Biosphärenreservate „Kruger To Canyons“ (Republik Südafrika) und Rhön besteht seit sechs Jahren eine lebendige Schulpartnerschaft. Sie wird vom Umweltbildungsteam des „Naturpark & Biosphären-reservat Bayerische Rhön e.V.” gepflegt. Die beteiligten Partnerschulen sind das Martin-Pollich-Gymnasium aus Mellrichstadt und die Southern Cross School in Hoedpruit, Südafrika. Nachdem im vergangenen Jahr zehn SchülerInnen mit der Lehrerin Jasmin Röth und dem Umweltpädagogen Michael Dohrmann zu Besuch in Südafrika waren, kam im Sommer 2014 nun die Southern Cross School in die Rhön.

Erhoffte Modernisierung: Hessische Umweltministerin auf der Wasserkuppe

RHÖN: Im Rahmen einer zweiwöchigen Sommerreise durch ihr Bundesland besuchte die hessische Umweltministerin Priska Hinz am 24. August 2014 die Hessische Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön. Hier wurde sie von Landrat Bernd Woide sowie dem Leiter der Verwaltungsstelle Torsten Raab begrüßt.

Nächtliche Flieger: Origineller Fledermausweg in Neidhartshausen, Thüringen

RHÖN: Dass sich ein kleines Dorf ganz offensiv zu einer bestimmten Tierart bekennt, kommt eher selten vor. In Neidhartshausen im Wartburgkreis ist genau dies der Fall. Die Gemeinschaft der Bürgerinnen und Bürger sieht ihren Ort stolz als „Fledermausdorf“. Um dies zu unterstreichen, wurde hier Anfang August 2014 ein in mehrfacher Hinsicht bemerkenswerter Fledermauspfad eröffnet.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön legt ein regionales Entwicklungskonzept vor

RHÖN: Nach einem achtmonatigen akribischen Vorbereitungsprozess  legte der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e. V. (VNLR) seinen Mitgliedern und interessierten Gästen am 19. 8. 2014 im „Rhön-Dorf“ (Tann-Wendershausen) ein neues Regionalkonzept vor. Differenzierte Regionalkonzepte sind die Voraussetzung für eine Beantragung von Fördermitteln im Rahmen des LEADER-Programms der Europäischen Union über das hessische Umweltministerium.

Nachrichten-Archiv

Aktuelle Termine

16.09.2014 bis 09.10.2014 Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung

„Ausstellung der Rhöner Apfelinitiative“

03.10.2014 - 11:30 Uhr

Weideabtrieb Oberkatz

09.10.2014 - 19:00 Uhr

"Kochen mit Kürbissen"

23.10.2014 - 19:00 Uhr

Bemerkenswerte Bäume der Rhön

Besonderes

Nichts verpassen!

Mit dem RSS-Feed bieten wir Ihnen Zugriffsmöglichkeiten auf aktuelle Nachrichten.

Biospharenreservat Rhön auf Facebook