Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Umweltbildung

Für wen machen wir Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Umweltbildung?

Zielgruppen sind insbesondere Kinder und Jugendliche, aber auch Familien und Erwachsene. Unsere Zielgruppen finden wir sowohl in der lokalen Bevölkerung als auch in den unsere Region besuchenden Urlaubsgästen.

Die Programme für Kindertagesstätten und die Bildungsangebote für Schulen sind der Zielgruppe angepasst und entsprechen ihnen.

Die Umweltbildung und die weiter führenden Angebote der Bildung für Nachhaltige Entwicklung wendet sich an Besucher und Bewohner des Bereiches des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön, an die Kooperationspartner des Schutzgebietes und an die Mitarbeiter der Verwaltung (interne Kommunikation).

Natur erleben

Wir wollen für Natur begeistern und Sehnsucht nach Natur wecken. Die speziellen Arten und die charakteristischen Lebensräume des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön geben die inhaltlichen Schwerpunkte bei der Umweltbildung und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung vor. Originale Begegnungen des Einzelnen mit der Natur bilden die Basis der Bildungsarbeit im UNESCO BR Rhön. Unsere Angebote für Kindergärten und Schulen sind handlungsorientiert aufgebaut.

Neben der direkten Naturerfahrung hat das Erleben der Rhön als erhaltenswerte Kulturlandschaft des Menschen einen gleichrangigen Stellenwert. Der Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft in der Rhön wird nicht als regionaler Selbstzweck, sondern als notwendiger Beitrag zum Erhalt der globalen Biosphäre begriffen. Hier geht es auch um das Verständnis internationaler Gerechtigkeit und die Gerechtigkeit zwischen den Generationen. Wir verstehen uns als aktiver Partner im internationalen Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate.

Natur verstehen

Wir ergründen die biologische Vielfalt und die Zusammenhänge in der Natur und der Kulturlandschaft der Rhön. Natürliche und vom Menschen abhängige Prozesse, Kreisläufe oder Beziehungsgefüge werden dargestellt. Die verschiedenen Ziele und Projekte des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön bilden einen wichtigen Ausgangspunkt für die Betrachtungen. Gleichzeitig nehmen wir den Lehrplan der Schulen als eine Schnittstelle an, um das UNESCO-Biosphärenreservat als außerschulischen Lernort erlebbar zu machen. Jeder Schüler aus dem UNESCO-Biosphärenreservat Rhön soll im Laufe seiner schulischen Laufbahn mindestens einmal vom mobilen Umweltbildungsteam erreicht worden sein.

Bildungsveranstaltungen sind charakterisiert durch den Dialog zwischen den Teilnehmern und den Mitarbeitern. Die Arbeit in kleinen Gruppen nach genauer Zielgruppenanalyse, die den Hintergrund der Teilnehmer in die Vermittlung einbezieht, ist notwendig für effektive Arbeit.

Natur als besonderes Gut behandeln

Naturerbe zu bewahren, ist eine wichtige Herausforderung für die menschliche Zukunft. Wir wollen Menschen zum dauerhaft umweltverträglichen Handeln anregen, um Umwelt (mit Natur), Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen entwickeln zu können. Die Angebote entsprechen zunehmend den Anforderungen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung, die die Gestaltungskompetenzen jedes Einzelnen fördert. Dafür ist eine kontinuierliche Bildungsarbeit erforderlich.

Die persönliche Einstellung muss stimmen - Ansprüche an uns selbst

Wir stehen zu dem was wir vermitteln und arbeiten mit hoher Professionalität, um glaubwürdig und authentisch zu sein. Durch regelmäßige eigene Fortbildungen und den partnerschaftlichen Austausch mit anderen Bildungspartnern können wir dazu beitragen, unser Angebot zu bereichern.

Wahrnehmung der Kulturlandschaft Rhön, Foto: NBR e.V.

Bacherlebnistour, Foto: NBR e.V.

erlebnisorientierter Ansatz, Foto: NBR e.V.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren