Bildung und Kommunikation im Biosphärenreservat Rhön

Umweltbildung und die Bildung für nachhaltige Entwicklung zählen zu den vorrangigen Aufgaben der UNESCO-Biosphärenreservate in Deutschland.

Die breite Akzeptanz von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie eine umweltverträgliche Landbewirtschaftung ist gerade in einer Kulturlandschaft wie der Rhön besonders wichtig.

Die verständliche Darstellung von Zusammenhängen und ökologischen Zielen erleichtert die Umsetzung von Umweltmaßnahmen.

Die vorrangige Zielgruppe ist die heimische Bevölkerung. Sie gilt es zu überzeugen. Hier hat die Schaffung von Akzeptanz und das Gewinnen von aktiven Partnern Vorrang.

Als wesentlicher Schlüssel zur Schaffung von Akzeptanz der Ziele des Biosphärenreservates haben sich die Info-Einrichtungen und die Naturinterpreten erwiesen.

Hier bietet die Rhön eine breite Palette von Akteuren an – seien es die zertifizierten Natur- und LandschaftsführerInnen, die ausgebildeten KräuterführerInnen, oder die an den drei Verwaltungsstellen des Biosphärenreservates angesiedelten Umweltbildungsteams, die zu einer Vielzahl von Aktivitäten einladen.

Hier lohnt sich der Blick in die Veranstaltungsangebote des Biosphärenreservates.

BAYERN

Bildungsangebote im Naturpark und Biosphärenreservat Bayerische Rhön

Mit dem Betrieb der beiden Biosphärenzentren „Haus der Langen Rhön“ und „Haus der Schwarzen Berge“, einer Infostelle am Schwarzen Moor, zwei Info-Mobilen und einem Jahresprogramm von weit über 200 Aktionstagen, Führungen und Ausstellungen werden jährlich mehr als 70.000 Menschen erreicht.

Ein großer Anteil der Besucher stammt dabei nach eigenen Erhebungen aus dem nahen Umkreis von 50 km. Seit dem Jahr 2012 rundet die Umweltbildungsstätte Oberelsbach mit breitem Angebot im Bereich Umweltbildung und BNE das Bildungsprogramm im bayerischen Teil des Biosphärenreservates Rhön ab.

Kinder und Jugendliche stellen innerhalb der Umweltbildung die Hauptzielgruppe dar. Sie können mit Aktivitäten in Wald und Flur, Mitmach-Aktionen und praktischen Beispielen für Zusammenhänge von Natur und Umwelt begeistert werden. Ihre Neugier verschafft einen Zugang, sie im Sinne einer nachhaltigen Nutzung des Natur- und Lebensraumes Rhön zu sensibilisieren.

Damit können sowohl bei ihnen selbst, wie auch durch die indirekte Wirkung im Elternhaus, positive Einflüsse auf einen ressourcenbewussten, nachhaltigen Lebensstil wirksam werden.

Schulen und Kindergärten, die an Angeboten  teilnehmen möchten, wenden sich an eines der beiden Biosphärenzentren

oder

Dort erhalten interessierte Lehrkräfte nähere Informationen zu unserem Angebot und es können konkrete Termine für Aktionen mit Schulklassen ausgemacht werden. Unsere Veranstaltungen orientieren sich an Lehrplänen und unser Angebot ist weitestgehend für alle Jahrgangsstufen geeignet.

 

Zurück zur Übersicht

Bacherkundungen des Rhöngymnasiums in Kaltensundheim

Anlegen eines Krötenzauns des Rhöngymnasiums in Kaltensundheim

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren