Bechsteinfledermaus - nächtlicher Waldbewohner

Die seltene Bechsteinfledermaus ist ein Bewohner totholzreicher Wälder. In Spalten und Höhlen alter Bäume verschläft sie den Tag, um in der Nacht Jagd auf Käfer und andere Insekten des Waldbodens zu machen.

 

Die Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii) ist ein charakteristischer Bewohner alter, lichter Wälder. Die Tiere sind auf ein ausreichendes Angebot an Baumhöhlen und -spalten angewiesen, in denen sie den Sommer über die Tage verschlafen. In der späteren Dämmerung erwachen Bechsteinfledermäuse und machen sich auf die Suche nach Insekten, die sie mithilfe von Ultraschalllauten selbst in tiefster Dunkelheit auffinden. Bevorzugt werden dabei Laufkäfer und andere bodenbewohnende Insekten erjagt, weshalb Bechsteinfledermäuse lichte, unterholzarme Wälder bevorzugen.
In den als „Wochenstuben“ bezeichneten Sommerquartieren ziehen Gruppen von weiblicher Bechsteinfledermäuse in größeren Baumhöhlen gemeinsam ihre Jungen auf. Im Verlauf des Sommers benötigen die Tiere einen Verbund verschiedener Baumhöhlen, die sie je nach Temperatur und möglichen Störungen wechseln. Die Männchen hingegen sind Einzelgänger, die sich nur zur herbstlichen Paarungszeit mit den Weibchen treffen. Die kalte Jahreszeit verbringen Bechsteinfledermäuse im Winterschlaf in den Spalten verschiedener Höhlen und alter Bergwerke, wo sie nur sehr schwer zu erfassen sind.

 

Die Bechsteinfledermaus in der Rhön

In heutigen Wirtschaftswäldern fehlt es oft an einer ausreichender Menge großer Baumhöhlen. Auch einzelne Biotopbäume reichen der anspruchsvollen Bechsteinfledermaus nicht aus, da sie während der Aufzucht der Jungen auf Ausweichquartiere in nächster Umgebung angewiesen ist. Aus diesem Grund ist die Bechsteinfledermaus stark bedroht und europaweit speziell geschützt. In den Kernzonen sowie in den Naturwaldreservaten des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön findet die Bechsteinfledermaus noch einen solchen Verbund höhlenreicher Wälder. Die Bestandsentwicklung dieser hoch sensiblen Art muss aber weiterhin beobachtet werden.

 

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren