Ablauf Erstellung Rahmenkonzept 2.0

Startschuss Arbeitsgruppenphase

Mit dem Festakt zur erfolgreichen Evaluierung und Erweiterung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön und der damit verbundenen Auftaktveranstaltung zur Erstellung des neuen Rahmenkonzepts am 20. November 2014 in Bad Kissingen fiel der Startschuss zur Erarbeitungsphase.

Grundphilosophie für die Formulierung der neuen Leitbilder, Ziele, Maßnahmen und Projektideen sowie der Etablierung von Strukturen und Kooperationen wird die gemeinsame Erstellung des Konzeptentwurfs mit Akteurinnen und Akteuren der drei Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen sein.  

Arbeitsgruppen dienen hierbei in der Erabeitungsphase als Kommunikationsplattformen zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Themenübergreifende Aspekte werden mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Arbeitsgruppen in handlungsfeldorientierten Workshops diskutiert.

Bevölkerungsbefragung und Entwurfserstellung

Die Ergebnisse dieser Workshops und Arbeitsgruppensitzungen werden in den Entwurf des neuen Rahmenkonzepts integriert. Hinzu kommen die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung via Online-Befragung und qualitativen Interviews.

Entwurfsabstimmung und feierliche Übergabe

Nach der Entwurfserstellung wird das Konzept in der Region und mit den Landesministerien abgestimmt.

Nach dieser Überarbeitungsphase wird das fertige Rahmenkonzept öffentlich im Jahr 2018 feierlich in der hessischen Rhön übergeben werden.

Kontakt

Haben Sie Ideen, wie sich die Rhön als Modellregion für Mensch und Biosphäre nachhaltig entwickeln kann? Dann freuen wir uns über Ihr Engagement und Ihre kreativen Vorschläge! Gerne können Sie auch Kontakt mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort aufnehmen.

Projektkoordination: Dipl.-Geoökol. Ulrike Schade
E-Mail: ulrike.schade@reg-ufr.bayern.de
Telefon: +49 (0) 931 380 - 1670

Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren