InhaltA EinführungB Akteure & NutzungenC UmweltthemenD DatenverfügbarkeitE In KürzeLesehilfe

C7.2 Zerschneidung

Hintergrund

Unzerschnittene und störungsarme Landschaftsräume sind wertvolle und endliche Ressourcen.
Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsfläche:
Querverweis auf Kap. C3.2 Kap. C3.2
Unzerschnittene verkehrsarme Räume sind Landschaftsaus-
schnitte, die nicht durch Straßen mit einer Verkehrsstärke von über 1.000 Fahrzeugen am Tag zerschnitten werden und die größer als 100 km² sind.
Große unzerschnittene Räume sind Bedingung für das Überleben vieler stark gefährdeter Tierarten.

Datenlage und Informationen

Datenhalter:
BfN
Datenquelle:
Berechnung des UMK-Indikators 10,
räumlich: flächendeckend
zeitlich: 2006
Datenlücken:
keine
Abb. 97: Unzerschnittene verkehrsarme Räume – 2006 - zum Vergrößern bitte anklicken
Abb. 97: Unzerschnittene verkehrsarme Räume – 2006

Situation und Entwicklung

Mehr als die Hälfte des Biosphärenreservats
als unzerschnittener verkehrsarmer Raum klassifiziert
überdurchschnittlicher Anteil an unzerschnittenen verkehrsarmen Räumen
Die effektive Maschenweite ist ein errechneter Mittelwert für die „Maschengröße“ eines Raums und berücksichtigt neben der Größe der aus der Zerschneidung resultierenden Teilräume auch die Struktur der Zerschneidung. Der Wert von meff liegt zwischen 0 (total zerschnitten oder überbaut) und der Gesamtgröße des betrachteten Raumes (völlig unzerschnitten).

Bewertung

Vergleichsweise geringe Zerschneidung und gute Naturausstattung stellen einen hohen Wert dar.
 
FFH- und Vogelschutzgebiete:
Querverweis auf Kap. B12.1 Kap. B12.1

Aktivitäten und Handlungsbedarf

Erhaltung der noch vorhandenen unzerschnittenen verkehrsarmen Räume ist Prüfstein für nachhaltige räumliche Entwicklung.
Foto C7 04
Foto: Doris Pokorny©

FFH- und Vogelschutzgebiete:
Querverweis auf Kap. B12.1 Kap. B12.1

Im Überblick

mehr als die Hälfte des Biosphärenreservats als unzerschnittener verkehrsarmer Raum klassifiziert
[viii] http://www.env-it.de/umweltdaten/public/theme.do?nodeIdent=2858#Methodik (Abruf: 3.11.2006)
[ix] Jaeger J. 2001: Beschränkung der Landschaftszerschneidung durch die Einführung von Grenz- oder Richtwerten. In: Natur und Landschaft, H. 1: 26-34.
[x] BfN – Bundesamt für Naturschutz 2006: Vorabveröffentlichung.
[xi] UBA Umwelt-Kernindikatoren: http://www.env-it.de/umweltdaten/public/theme.do?nodeIdent=2858 (Abruf: 3.11.2006), Bundesamt für Naturschutz, Daten zur Natur 2004; eigene Auswertungen
[xii] UBA Umwelt-Kernindikatoren: a.a.O.
[xiii] http://www.bmvbs.de/Verkehr/Integrierte-Verkehrspolitik-,1408/Bundesverkehrswege-plan.htm (Abruf: 23.11.2006)
     Seitenanfang ↑         Weiterlesen →

Projektbeteiligte

Impressum            Kapitel als PDF-Dokument