InhaltA EinführungB Akteure & NutzungenC UmweltthemenD DatenverfügbarkeitE In KürzeLesehilfe

C3.1 Bodenerosion und Bodenverdichtung

Hintergrund

Bodenerosion bedeutet den Verlust von Boden bzw. die erhebliche Einschränkung wichtiger Bodenfunktionen.
Schadverdichtung des Bodens liegt dann vor, wenn Gasaustausch, Wurzelwachstum und Sickerwasserbewegung durch Funktionsminderung des groben Hohlraum­systems gravierend beeinträchtigt sind.

 
Schadverdichtung führt zu irreversiblen strukturellen Veränderungen von Böden.

Datenlage und Informationen

Datenhalter:
BY: LfU
Datenquelle:
Erosionsatlas Bayern
räumlich: Raster 50 x 50m
zeitlich: 2004
Erosionsübersichtskarte
Thüringen
räumlich: 1:100.000
zeitlich: 1998
Datenlücken:
keine Daten zum tatsächlichen Erosionsgeschehen
Datenhalter, Datenquelle und Datenlücken:
Querverweis auf Kap. C1.1 s.  Kap. C1.1

Situation und Entwicklung

Bodenerosion

Böden unter Grünland sind gut vor Erosion geschützt.
Risikogebiete im bayerischen Teil des Biosphärenreservats sind Tal- und Hangbereiche im welligen Hügelland der Vorderrhön.

Bodenverdichtung

Risiken in den Betrieben sehr unterschiedlich
zum Teil noch zu schmale Bereifung der Arbeitsgeräte
Praktizierte Landnutzung entspricht weitestgehend den Anforderungen an die Vorsorge gegen Bodenverdichtung.

Bewertung

Risikobereiche für hohe Bodenerosion gibt es in der Rhön ...
 
... aber aufgrund unzureichender Daten ist keine umfassende Bewertung der Situation möglich.

Aktivitäten und Handlungsbedarf

betriebsbezogene Gefährdungsanalysen notwendig
Die pfluglose Bodenbearbeitung hat in der Thüringer Rhön seit 1996 deutlich zugenommen und sich zur gängigen Praxis entwickelt.

Im Überblick

Bodenerosion: derzeit keine Einschätzung zur aktuellen Situation möglich, jedoch Bereiche mit hoher potenzieller Erosionsgefährdung in der Rhön vorhanden
noch Handlungsbedarf bei der Anwendung bodenschonender Techniken in der Landwirtschaft
[i] Auerswald K. & Schmidt F. 1986: Atlas der Erosionsgefährung in Bayern - Karten zum flächenhaften Bodenabtrag durch Regen. GLA-Fachberichte, H. 1. Bayerisches Geologisches Landesamt.
[ii] http://www.tll.de/ainfo/html/bodso306.htm
[iii] Werner D. 1998: Digitale Übersichtskarte der Erosionsgefährdung landwirtschaftlich genutzter Böden in Thüringen. Schriftenreihe „Vorsorge vor Bodenabtrag und Sanierung von Errosionsschäden“ TLU, Jena: 25-30.
Orginalkarte im Maßstab 1:100.000
[iv] www.tll.de/ainfo/htm/bodso306.htm
[v] Reich J., Winterot C., Marre G., Prüfer U. 2006: Stand der Anwendung konventioneller und pflugloser Bodenbearbeitungssysteme in Thüringen. Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Jena.
[vi] Lebert M., Brunotte J., Sommer C. 2004: Ableitung von Kriterien zur Charakterisierung einer schädlichen Bodenveränderung, entstanden durch nutzungsbedingte Verdichtung von Böden/Regelungen zur Gefahrenabwehr. Forschungsbericht 200 71 245. UBA-Texte 46/04. Berlin.
[vii] z. B. http://www.lfl.bayern.de (Abruf: 20.11.2006)
[viii] http://www.tll.de/ainfo/inndx41.htm (Abruf: 24.11.2006)
[ix] Reich et al. 2006: a.a.O.
[x] Reich et al. 2006: a.a.O.
     Seitenanfang ↑         Weiterlesen →

Projektbeteiligte

Impressum            Kapitel als PDF-Dokument