InhaltA EinführungB Akteure & NutzungenC UmweltthemenD DatenverfügbarkeitE In KürzeLesehilfe

B1 Bevölkerung

Als ländlicher Raum in der Mitte Deutschlands gehört das Biosphärenreservat Rhön zu den Gebieten, deren Entwicklung durch Überalterung und Abwanderung insbesondere der jungen und erwerbsfähigen Bevölkerung gefährdet ist[i]. Durch die Anerkennung als Biosphärenreservat werden Ziele gesteckt und Rahmenbedingungen geschaffen, die dieser Entwicklung entgegen wirken können. Gemeinsam mit den hier lebenden und wirtschaftenden Menschen sollen beispielhafte Konzepte zu Schutz, Pflege und Entwicklung erarbeitet und umgesetzt werden. Es besteht die Chance, einen attraktiven Lebens- und Kulturraum zu entwickeln, in dem die Nutzungsansprüche des Menschen und der Schutz der Biosphäre gleichermaßen verwirklicht sind[ii].
Foto B1 01
Foto: Stefan v. Andrian-Werburg (Bosch & Partner GmbH)
Die Bevölkerungsentwicklung verläuft in den Gemeinden des Biosphärenreservats stark unterschiedlich. Es gibt Zuzugs- und Abwanderungsgemeinden.
Die üblichen Charakteristika ländlicher Räume wie höhere Geburtenraten bei gleichzeitig stärkerer Abwanderung der jüngeren Bevölkerung sind auch im Biosphärenreservat zu beobachten.
Die Entwicklungsimpulse, die in den letzten Jahren von der Anerkennung des Biosphärenreservats ausgingen, sind offensichtlich nicht stark genug, um in den Biosphärenreservatsgemeinden positive Bevölkerungstrends auszulösen.

Hintergrund

Demographische Entwicklung kann Auswirkungen auf Umwelt haben.
Zunahme der Wohnfläche pro Einwohner:
Querverweis auf Kap. B6.2, Tab. 29 Kap. B6.2, Tab. 29
 
Zunahme der Verkehrs- und Siedlungsfläche:
Querverweis auf Kap. C3.2 Kap. C3.2

Datenlage und Informationen

Datenhalter:
Statistische Landesämter
Datenquelle:
amtliche Bevölkerungsstatistik
räumlich: Gemeinde
zeitlich: jährlich
Datenlücken:
unvollständige Daten für die Jahre 1992 bis 1999 und 2002

Situation und Entwicklung

Bevölkerungsstand

Rhön überwiegend dünn besiedelt
Abbildung 03 - Bevölkerungsentwicklung – 1991 bis 2004 - zum Vergrößern bitte anklicken
Abb. 3: Bevölkerungsentwicklung – 1991 bis 2004

Bevölkerungsentwicklung

Einwohnerzahl seit 2000 wieder rückläufig
starker Zuwachs in hessischen Randgemeinden überdeckt Rückgang in der Zentralrhön
Thüringer Teil entwickelt sich im regionalen Durchschnitt.
Bayerischer Teil entwickelt sich im regionalen Vergleich unterdurchschnittlich.

Altersaufbau

Herausforderung demographischer Wandel
Anteil älterer Menschen nimmt zu.
Altersaufbau charakteristisch für ländlichen Raum
Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt:
Querverweis auf Kap. B2, S. 27 Kap. B2
Einzelne Gemeinden zeigen geringfügig anderes Bild.

Bewertung

Bevölkerungsrückgang in der Mitte Deutschlands betrifft auch die Rhön
Zunahme der Verkehrs- und Siedlungsfläche:
Querverweis auf Kap. C3.2 Kap. C3.2

Aktivitäten und Handlungsbedarf

Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt:
Querverweis auf Kap. B2, Abb. 6 Kap. B2, Abb. 6

Im Überblick

Gemeinden im Stadt-Umland-Bereich und mit Anbindung an überregionale Entwicklungsachsen wachsen, ländliche geprägte Gemeinden schrumpfen.
Entwicklungsimpulse durch Anerkennung des Biosphärenreservats bisher nicht stark genug
[i] Kröhnert S., van Olst N., Klingholz R. 2000: Deutschland 2020 - Die demographische Zukunft der Nation. Berlin. http://www.berlin-institut.org/kompl.pdf (Abruf: 14.11.2006)
[ii] Grebe R. & Bauernschmitt G. 1995: Biosphärenreservat Rhön - Rahmenkonzept für Schutz, Pflege und Entwicklung. Radebeul.
[iii] www.freizeitverkehr.de/pdf/freizeit_a4.pdf (Abruf: 07.09.2006)
[iv] BMI – Bundesministerium des Inneren: Der demographische Wandel in Deutschland – ein Überblick
http://www.bmi.bund.de/nn_121560/Internet/Navigation/DE/Themen/ Bevoelkerungsentwicklung/bevoelkerungsentwicklung__node.html__nnn=true (Abruf: 07.09.2006)
[v] bpb – Bundeszentrale für politische Bildung 2005: http://www.bpb.de/wissen/1KNBKW,0,Bev%F6lkerungsentwicklung_und_Altersstruktur.html (Abruf: 07.09.2006)
[vi] UNIJENA - Institut für Geographie - Geoinformatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena 2004: The Iron Curtain Project– Deliverable 4.1 – Integrated multilayer data base for the reference areas and interpreted maps and time series. Reference Area 2 - Germany - Biosphere Reserve Rhön.
[vii] UNIJENA - Institut für Geographie - Geoinformatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena 2004: The Iron Curtain Project– Deliverable 4.2 – Report on the SWOT analysis of the six reference areas.
[viii] Kröhnert S., van Olst N., Klingholz R. 2000: a.a.O.
     Seitenanfang ↑         Weiterlesen →

Projektbeteiligte

Impressum            Kapitel als PDF-Dokument