„UN-Dekade Projekt zum bewussten, nachhaltigen Konsum“

In der Zukunftskonferenz der Stadt Bad Neustadt im Mai 2007 entstand auf Grundlage des Global Marshall Plans die Idee für ein schulübergreifendes Projekt mit dem Ziel, Schülern das eigene Konsumverhalten bewußt zu machen und kritisch zu hinterfragen.

Die Idee der Stadträtin Franziska Burmester und des Projektinitiators Michael Geier wird seit dem Schuljahr 2009/ 2010 an acht Schulen der Stadt Bad Neustadt unter der Projektleitung von Eva Kalla und Jiska Troppenz mit verschiedenen Bausteinen umgesetzt.

Teilnehmende Schulen sind die Grundschule Brendlorenzen, die Karl-Ludwig-von-Guttenberg Grundschule, die Hauptschule, die Werner-von-Siemens-Realschule, die Wirtschaftsschule, die Fachoberschule/Berufsoberschule und das Rhön-Gymnasium der Stadt Bad Neustadt wie auch die Irena-Sendler-Schule in Hohenroth.

Die Bausteine behandeln die Themen Wohnen, Arbeit, Freizeit, Ernährung und Bekleidung, die je nach Zeitbudget und Nachfrage der Lehrer, lehrplanbezogen in den Unterricht integriert werden. Die Projektleiterinnen entwickeln die jeweiligen Unterrichtseinheiten und/oder Aktionen in Absprache mit den Lehrern und stellen Materialien und Hintergrundinformationen zur Verfügung.

Als Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit dient der ökologische Fußabdruck, der den Ressourcenverbrauch eines jeden misst. Er steht exemplarisch für den Naturverbrauch und das Konsumniveau einer Bevölkerung. Von dort aus lassen sich die oben genannten Themen vertiefen. Zum Thema Wohnen wurden z.B. Umweltdetektive geschult, um Energie in der Schule zu sparen, zum Thema Bekleidung die Reise eines T-Shirts erkundet, Bälle gefilzt und/oder Seife angefertigt. Zum Thema Ernährung wurden Nudeln und Marmeladen hergestellt und der Begriff „klimagesund" diskutiert. Im Bereich Arbeit und Freizeit wurden Unterrichtseinheiten zum Thema Kinderarbeit und alternative Freizeitmöglichkeiten angeboten. Übergreifend wurde ein Planspiel zu Handel und Ressourcen wie auch Stadtrallyes durchgeführt, um nachzuforschen, wo man in Bad Neustadt nachhaltig produzierte Produkte einkaufen kann.

Das Projekt wurde am 23.02.2010 als UN-Dekade Projekt zur Bildung für Nachhaltigen Entwicklung ausgezeichnet. Es wird bis Ende Dezember 2010 von den Projektleiterinnen begleitet. Danach soll es selbstständig an den Schulen weitergeführt werden.

Text: Eva Kalla und Jiska Troppenz

Das Projekt wurde am 23.02.2010 als UN-Dekade Projekt ausgezeichnet

und am 27.09. mit dem Qualitätslabel „Werkstatt N-Projekt“ des Nachhaltigkeitsrates der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

_____________________________________________________________________________

Bisher von der Presse begleitete Aktionen:

Realschule - Umweltdetektive

Gymnasium - Nudeln selbst gemacht

Hauptschule - Filzen

Grundschule Brendlorenzen - Ökologischer Fußabdruck

FOS/BOS - Planspiel

Hauptschule - Stadtrallye

Realschule - Planspiel

Gymnasium - Sportler-Elternabend

Grundschule Brendlorenzen - Kleiderbasar

Altes Amtshaus - Ausstellung "Deine KonsumLandschaft"

Altes Amtshaus - Eröffnung der Ausstellung

Altes Amtshaus - Tag der offenen Tür / regionaler Markt

Altes Amtshaus - Ist mein Einkaufsverhalten im grünen Bereich

Lehrerfortbildung "Der ökologische Fußabdruck"

Wirtschaftsschule - Aussstellung Jeans

Grundschule - Seilspringen und Gummitwist

Realschule - nachhaltiger Konsum

Grundschule - Vom Spinnrad zum T-Shirt

Altes Amtshaus - Ausstellung "Ökologischer Landbau"

Altes Amshaus - Tag der offenen Tür

Altes Amtshaus - Konsumkritische Stadtführung

Irena-Sendler-Schule - Ein nachhaltiger Blumenstrauß

Realschule - Klimobil

Gymnasium - Der Mensch als Schädling

Hauptschule - Eine "frustrierende Schulstunde"

Grundschule - Gegen die morgendlichen "Zur Schule Fahrerei"

Biologische Nachhaltigkeit auf dem Stundenplan

Mit der Nachhaltigkeit ist Schluss

Foto: Eckert

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren